Notlicht: Welche Bereiche müssen abgedeckt werden?

Notlicht zu planen bedeutet nicht nur, den Nutzern die Fluchtwege aufzuzeigen. Das eingesetzte Licht muss sorgfältig platziert werden, um eine ausreichende Beleuchtung passend zu den verschiedenen Bereichen der Räumlichkeiten zu bieten und die aktuellen Normen zu erfüllen. Eine Fluchtwegleuchte sollte normalerweise in den folgenden Bereichen zu finden sein (klick auf das Bild zum Vergrößern):

Notlicht: Diese Bereiche müssen abgedeckt werden
Notlicht: Diese Bereiche müssen abgedeckt werden
  • Ausgangstüren und Fluchtwege
  • Gefahrenzonen
  • Richtungsänderungen
  • Treppen
  • Änderungen in Stockwerken, Stufen
  • Abzweigungen in Fluren
  • Brandbekämpfungszubehör
  • Ausgangstür aus dem Gebäude
  • Anti-Panik-Bereich

Fluchtwegbeleuchtung

Die Fluchtwegbeleuchtung hat den obersten Grundsatz, zu einer sicheren Evakuation jedes Bereiches beizutragen, wenn die normale Beleuchtung ausfällt. Der Teil des Gebäudes, der für die Evakuierung gedacht ist, sollte einfach zu erkennen sein und mit großer Sicherheit genutzt werden. Leuchten, die für die Fluchtwegbeleuchtung gedacht sind, werden in Wegebeleuchtung und Schilderbeleuchtung unterteilt. Wegeleuchten sollten eine weitreichende Beleuchtung bieten, um eine Evakuierung auf sicherem Weg zu ermöglichen. Für Fluchtwege bis zu 2m Breite sollte die horizontale Beleuchtung auf dem Flur nicht weniger als 1 lux auf der Mittellinie des Fluchtwegs betragen, und außerhalb der Mittellinie des Fluchtwegs sollte die Beleuchtung mind. 50% der geringsten Stärke auf der Mittellinie sein. Das Verhältnis zwischen minimaler und maximaler Beleuchtung sollte 40:1 nicht übersteigen. Vorschriften empfehlen die Erbringung einer horizontalen Beleuchtung auf der Mittellinie des Flurbodens eines definierten Fluchtweges (permanent unversperrt) mit nicht weniger als 1 lux. Für Fluchtwege mit mehr als 2m Breite sollten 50% der Wegbreite mit mind. 0,5 lux beleuchtet sein. Für Antipanik-Bereiche ist eine Mindestbeleuchtung von 0,5 lux gefordert, bis auf eine 0,5m Randzone des Bereichs. Breitere Fluchtwege können als mehrere 2m breite Bänder betrachtet werden. Der tatsächliche Grad einer Beleuchtung sollte eng im Bezug zur Natur der Räumlichkeiten und seiner Nutzer stehen – wobei eine besondere Betrachtung bei Altenheimen, Krankenhäusern, viel besuchte Bereiche wie Pubs, Discos und Supermärkten erfolgen sollte, und ob sie bewohnt sind oder nicht.

Fluchtweg-Kennzeichen

Durch die Fluchtwegbeleuchtung und den Wegweisern werden die Nutzer in Sicherheit gebracht. Ausgangs-Wegweiser sollten Richtungsänderungen der Fluchtwege zum Notausgang aufzeigen, wenn es nicht möglich ist, den Notausgang zu beleuchten. Richtungszeichen für Fluchtwege sollten beleuchtet sein oder extern beleuchtet werden. Schilder-Höhe “H” sollte den Lese-Abstand berücksichtigen und kann mit folgender Formel gemessen werden:

  • für integriert-beleuchtete Schilder: maximaler Lese-Abstand = 200xH
  • für von außen beleuchtete Schilder: maximaler Lese-Abstand = 100xH

In Bereichen, wo gefährliche Tätigkeiten stattfinden, gelten spezielle Anforderungen an die Notbeleuchtung. Für Risikobereiche sollte die Notbeleuchtung nicht weniger als 10% der Standardbeleuchtung betragen und mind. 15 lux. Das Verhältnis zwischen maximaler und minimaler Beleuchtungsstärke sollte 10:1 nicht übersteigen. Bereiche mit schweren Maschinen und physikalischen Risiken müssen gut beleuchtet sein, um ein sicheres Herunterfahren der Maschinen sicherzustellen und Verletzungen zu vermeiden.

Der Anti-Panik-Bereich im Detail

Als Antipanik-Bereich ist ein Bereich definiert, der größer als 60m² ist und wo eine große Anzahl von Personen sich versammeln. Die Beleuchtung dieses Bereichs sollte eine ausreichende Notbeleuchtung bieten, um keine Panik aufkommen zu lassen und es Personen zu ermöglichen, an einem Ort anzukommen, wo der Fluchtweg erkennbar ist. Für Antipanik-Bereich sollte die horizontale Beleuchtung auf dem Boden nicht weniger als 0,5 Lux betragen, und das Verhältnis zwischen maximaler und minimaler Beleuchtungsstärke sollte 40:1 nicht übersteigen.

In unserem nächsten Beitrag zum Thema Notlicht geht es um die Bedienung und Prüfung der installierten Notlicht-Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.