Wahr oder falsch? LEDs sind langlebiger als herkömmliche Leuchtmittel

glamox_lebensdauer_led
Lebensdauer einer LED im Vergleich (Klick auf das Bild um es zu vergrößern)

Wahr! Ein großer Vorteil der LED ist ihre lange Lebensdauer. Der Grund dafür ist ganz simpel: Die LED besitzt keine anfälligen beweglichen Teile oder Glühwendel. Dadurch kann sie sehr lange eingesetzt werden, was vor allem überall dort von Vorteil ist, wo ein Lampenwechsel schwierig wäre, z.B. bei einer Installation in großer Höhe oder an anderen schlecht zugänglichen Stellen.

Normalerweise ist die Lebensdauer einer LED als Zeitraum definiert, in dem ihr Lichtstrom bis auf 70% des Anfangswerts absinkt. Dieser Wert wird L70 genannt. Die typische L70-Lebensdauer beträgt 50.000 Stunden. Die von Glamox angegebene Lebensdauer entspricht ebenfalls L70 bei der angegebenen Umgebungstemperatur (Tamb) der Leuchte.

Bei einer herkömmlichen Beleuchtungsanlage müsste eine Leuchtstofflampe zwei bis drei Mal ausgetauscht werden, bis 50.000 Betriebsstunden erreicht sind. Leuchtstofflampen verlieren 10 – 25% ihrer Lichtstärke, ehe sie ausgewechselt werden müssen. Die LED muss im gleichen Zeitraum nicht ausgewechselt werden, ihr Lichtstrom fällt lediglich um um 30% ab.

Manchmal setzt die Lebensdauer des LED-Betriebsgerätes dem Systemdesign Grenzen. Wenn die Lebensdauer des Betriebsgerätes beispielsweise auf 50.000 Stunden bei der vorgeschriebenen Umgebungstemperatur beschränkt ist und die Lebensdauer des LED-Moduls bei gleicher Temperatur länger ist, dann ist die Lebensdauer der gesamten Leuchte nach 50.000 Stunden abgelaufen, sofern man nicht das Betriebsgerät auswechselt. Das ist allerdings nicht immer einfach möglich, vor allem wenn das Betriebsgerät eingebaut oder die Leuchte an einem schwer zugänglichen Ort montiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.