Wahr oder falsch? Die Lebensdauer einer LED wird von der Temperatur im Inneren der Diode bestimmt

Wahr! In der LED können sehr hohe Temperaturen auftreten. Dies führt dazu, dass die LED mit der Zeit immer weniger Licht ausstrahlt: Je höher die interne Temperatur, desto schneller die Degradation des Lichtstroms. Der Grund: Bei hohen Innentemperaturen degenerieren der blau leuchtende Chip und die Lumineszenzschicht der LED. Diese Degradation verläuft zwar sehr langsam, aber die LED leuchtet ganz allmählich immer schwächer.

glamox_lichtausbeute_led
Die Sperrschichttemperatur beschleunigt die Degradation einer LED.

Die in der Leuchte vorherrschende Innentemperatur ist wiederum abhängig von der Umgebungstemperatur: Je höher die Temperatur im Umfeld der LED, desto höher ihre Innentemperatur. Häufig wird gesagt, dass sich die Lebensdauer einer LED, bei einem Anstieg der maximalen Umgebungstemperatur um 10 Grad, halbiert. Bei einigen Glamox-Leuchten verkürzt sich die Lebensdauer mit einem Anstieg der Umgebungstemperatur um 10 Grad allerdings nur um 10.000 Betriebsstunden. Dies gilt jedoch nicht für alle LED-Leuchten. Für alle die es genau wissen wollen, stellen wir reale Lebensdauerkurven für unterschiedliche Umgebungstemperaturen (Tamb) bereit. Diese sind auf Anfrage erhältlich.

Ein weiterer Faktor, der die Lichtstromwartung beeinflusst, ist der durch die Diode fließende Strom. Je höher der Betriebsstrom, desto höher die Innentemperatur und desto kürzer die Lebensdauer. Ein geeignetes Wärmemanagement ist daher der Schlüssel zu einer langen Lebensdauer der LED. Bei Leuchten wird die LED über einen Kühlkörper gekühlt, dessen Größe und Auslegung die Lebensdauer der LED bestimmt.

Ach, und eins hätten wir fast vergessen: Das Team von Glamox Luxo Lighting wünscht Euch einen guten Start ins Jahr 2014!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.