Beleuchtung von Schulen: Wichtige Faktoren

Technologische Fortschritte haben zu neuen Schulgestaltungen, Lernmethoden und Kommunikationswerkzeugen geführt. Trotzdem hat die direkte Kommunikation zwischen Lehrer und Schüler eine Schlüsselbedeutung für das Lernen und kann niemals durch externe Faktoren ersetzt werden. Allerdings kann die richtige Beleuchtung die Lernfähigkeit des Schülers noch verbessern. Der Einfluss von Beleuchtung auf den Lernprozess wurde auch in unterschiedlichen Studien der letzten Jahrzehnte dokumentiert. Wir haben relevante Erkenntnisse gewonnen und sie in unseren aktualisierten Beleuchtungslösungen umgesetzt. Helle Lösungen in 1-2-3-4 Schritten – in unserem heutigen Beitrag wollen wir Euch kurz erläutern, welche Vorüberlegungen bei der Beleuchtung von Lernumgebungen wichtig sind.

1.) Bedenkt das Alter

Von besonderer Bedeutung ist eine dem Alter angepasste Beleuchtung, so dass Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen unter Beleuchtungsumständen lernen können, die speziell auf ihre visuellen Fähigkeiten und auf die Lernmethodik angepasst sind.

2.) Den Moderator ins rechte Licht setzen

Neue Normen für Beleuchtungsanforderungen legen Wert auf eine verbesserte Bedingungen für die visuelle Kommunikation – wie die Möglichkeit, Gesichter und Gesichtsausdrücke deutlich wahrzunehmen. Insbesondere die richtige Beleuchtung der Lehrer ist wichtig, da der wesentliche Teil des Lernens visuell übermittelt wird.

3.) Lebensdauer-Überlegungen werden sich auszahlen

In Schulgebäuden ist die Beleuchtung der Hauptenergieverbraucher. Eine sorgfältige Auswahl energieeffizienter Lichtquellen, Optiken und Sensoren kann zu niedrigeren Energiekosten und langlebigen Beleuchtungslösungen beitragen.

4.) Geltende Normen beachten

Die europäische Norm EN 12464-1 hat in Bezug auf Beleuchtungsstärken, Gleichmäßigkeit, Blendraten etc. für jeden Raum in Bildungseinrichtungen spezielle Anforderungen herausgegeben. Die Norm wurde 2011 aktualisiert und enthält seit dem neue Anforderungen für Beleuchtungsstärken an Wänden und Decken, um die Bedingungen für die visuelle Kommunikation zu verbessern. Hier ein Überblick über die allgemeinen Empfehlungen der EN 12464-1 für Schulen und Bildungseinrichtungen (klick aufs Bild zum Vergrößern):

Allgemeine Empfehlungen der EN 12464-1 für Schulen und Bildungseinrichtungen
Allgemeine Empfehlungen der EN 12464-1 für Schulen und Bildungseinrichtungen

In unserem nächsten Beitrag zum Thema werden wir Euch erklären, auf was es bei den Überlegungen zur Altersstruktur einer Lernumgebung wirklich ankommt. Näheres könnt Ihr aber auch schon jetzt in unserem Downloadbereich unter „Beleuchtung für eine hellere Zukunft“ nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.