Professionelle Aussenbeleuchtung: Was ist zu beachten?

Professionelle Außenbeleuchtung
Professionelle Außenbeleuchtung

Künstliches Licht im Freien ist heute ein natürlicher Teil unserer Umwelt. So natürlich, dass wir selten über die wichtige Bedeutung von Außenbeleuchtung nachdenken. Dabei ist Licht nicht nur eine technische Vorrichtung, die es uns möglich macht, in der Finsternis zu sehen und zu gehen, es ist auch ein wichtiger Faktor für unser Wohlbefinden, unsere Sicherheit, gute Erfahrungen, eine verbesserte Erreichbarkeit und ein lebhaftes Nachtleben. Beleuchtung macht etwa 16-18 Prozent des gesamten Stromverbrauchs aus. Ein großer Teil davon geht in die Außenbeleuchtung. Eine durchdacht gewählte Außenbeleuchtung kann den Energieverbrauch deutlich reduzieren und Treibhausgasemissionen senken. Wir haben für Euch zusammengefasst, auf was Ihr bei der Wahl der richtigen Außenbeleuchtung achten solltet.

  1. Art des Materials
    Das Material der Außenleuchten, hat einen großen Einfluss auf die Qualität, Wartung und Lebensdauer.
  2. Blendschutz
    Der visuelle Komfort ist für die Benutzer und die Umgebung wichtig. Lichtreflexe können durch professionelles Vorgehen und empfohlene Berechnungsverfahren minimiert werden. In vielen Fällen sind lediglich die richtige Platzierung des Masts, und eine sorgfältige Auswahl der Leuchten-Optik und des Entblendungszubehör erforderlich.
  3. IK-Klassifizierung (Aufprallenergie)
    Die IK-Klasse zeigt die maximalen äußeren Einflüsse, die ein Objekt in der Lage ist, ohne irreversible Beschädigung standzuhalten und wird in der Einheit für Energie, Joule (J) angegeben. Die IK-Klasse ist wichtig bei der Auswahl von Leuchten, die im Boden montiert
    werden.
  4. IP-Schutzart
    Die IP-Schutzart klassifiziert den Schutzgrad gegen das Eindringen von festen Gegenständen (einschließlich Körperteile wie Hände und Finger), Staub, unbeabsichtigte Berührung und Wasser in mechanischen Gehäusen und Schaltschränken.
  5. Umgebungstemperatur
    Achtet darauf, dass die Leuchte für die Umgebungstemperaturen im Bereich der Verwendung geeignet ist – warmes Sommerwetter und/oder kalte Temperaturen im Winter. Die Umgebungstemperatur beeinflußt auch die Lebensdauer der Leuchte und der Komponenten.
  6. Lichtquelle
    Es gibt drei spezielle Lichtquellen, die für den Außenbereich gut geeignet sind. Halogen-Metalldampflampen, Natriumdampf-Hochdrucklampen und LEDs. LEDs bieten dank neuartiger Technologie eine dauerhafte Lösung und einen minimalen Wartungsaufwand.
  7. Die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung
    Achtet auf eine konstante Lichtstärke.
  8. Farbqualität
    Farbtemperatur ist ein Maß in Kelvin, das den Farbton einer bestimmten Art der Lichtquelle angibt. 5400 Kelvin erzeugen ein kaltes, bläuliches Licht, während 2700 Kelvin ein warmes, gelblicheres Licht bieten. Wenn Farbtreue ein wichtiges Kriterium ist, sind Halogen-Metalldampflampen eine gute Wahl. Wenn Effizienz am allerwichtigsten ist, wäre möglicherweise eine Natriumdampf-Hochdrucklampe die bessere Lösung. Während die Lichtfarbe der Natriumdampf-Hochdrucklampen orange-gold scheint, sind sie effizienter und damit langlebiger als Halogen Metalldampflampen. LEDs sind in verschiedenen Farbtemperaturen erhältlich. Stellt in jedem Fall sicher, dass die Farbtemperatur für Ihre Anwendung geeignet ist und mit anderen Teilen Ihres Außenleuchtenprojekts zusammen passt.
  9. Vandalismusschutz
    Die große Auswahl an vandalismusgeschützen Leuchten für öffentliche Bereiche bieten hochwertige Lösungen für jegliche Situationen. Für einige Anwendungen und Verwendungszwecke sind bruchfeste Leuchten mit hohen
    IK-Klassifikationen ein absolutes Muss.
  10. Lichtmangement-Systeme
    Die Kombination der Außenleuchten mit Bewegungsmeldern kann für eine verbesserte Sicherheit sorgen. Bewegungsmelder schalten die Leuchte AN und AUS, wenn Bewegung in einem bestimmten Bereich registriert wird. Die Außenleuchten sollten so positioniert werden, dass keine Manipulation möglich ist. Diese Leuchten sollten auch nach unten ausgerichtet werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Um geringere Energiekosten zu erreichen, sollte auch über die Verwendung eines Tageslicht-Sensors
    nachgedacht werden.
  11. Wartung
    Außenbeleuchtungs-Lösungen sind nicht immer einfach zugänglich. Achtet auf eine einfache Wartung sowie schnelle Anschlüsse, eine lange Lebensdauer der Lichtquellen und hochwertige Materialien der
    Leuchte.
  12. Wirkungsgrad der Beleuchtung
    Um eine energieeffiziente Lösung zu erreichen, berechnet, wie viel Licht pro Watt die Beleuchtung liefert.
  13. Gestaltung und Umwelt
    Wählt passende Leuchten als Bestandteil des gesamten Außenbeleuchtungprojekts. Sowohl im Hinblick auf Farbtemperaturen der Lichtquelle als auch ästhetisches Design. Das Komzept der Außenbeleuchtung sollte immer Bezug auf die Umgebung nehmen.
  14. Lichtverschmutzung
    Lichtverschmutzung kann als künstliches Licht, das in nicht dafür beabsichtigte Bereiche scheint, beschrieben werden. Achtet darauf, dass der Beleuchtungsplan gut ist und die Auswahl der Produkte auf den Einsatz-Bereich abgestimmt ist.
  15. Dynamische Beleuchtung
    Dynamische Beleuchtung bedeutet künstliches Licht, bei dem sich Intensität und Farbe verändern lassen. Verschiedene Bereiche und Funktionen können gemäß verschiedener Szenarien einzeln gesteuert werden – z.B. nach einem je nach Tageszeit wechselndem Rhythmus. Überlegt Euch, wann eine dynamische Lichtlösung für das Beleuchtungsprojekt relevant ist und wählt die entsprechenden Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.